RES Fliegen
Sonntag, 23. September 2018 - 13:00 - 16:00 Uhr


Geflogen werden sogenannte RES Modelle.
Wir starten gleichzeitig und wer am längsten oben bleibt, hat gewonnen.

Sobald alle etwas mehr Übung haben, werden wir die offiziellen Wettbewerbsregeln anwenden.

 

Gäste sind, wie immer, herzlich willkommen

2. Schnupperflugtag 2016

Der Wettergott ist uns dieses Jahr nicht wohl gesinnt. So oder ähnlich muß man das Fazit ziehen. Regen beim ersten Schnupperfliegen im Frühjahr, Unwetter mit Hagel beim Stadtparkfest und auch beim zweiten Schnupperfliegen machte uns das Wetter mit starkem Wind, stürmischen Böen und kräftigen Regenfällen einen Strich durch die Rechnung.
Schade, aber Modellflug ist nun einmal sehr stark vom Wetter abhängig.

Unsere Ankündigungen in der örtlichen Presse lockten zwar schon sehr früh viele Interessierte zum Flugplatz und in der ersten Stunde wurden auch reichlich Schnupperflüge absolviert, aber gegen 11:30 Uhr kam der große Regen und Besucher und Mitglieder flüchteten ins Vereinsheim, wo dann erstmal ein wenig Theorie vermittelt wurde. In den wenigen trockenen Phasen gingen die Schulungsflieger schnell in die Luft, aber alle hatten immer ein Auge am Himmel und das andere auf der Wetter-App. Als sich dann am frühen Nachmittag endlich die Sonne wieder dauerhaft blicken ließ, kamen nur noch vereinzelt Besucher, die unserem Aufruf gefolgt waren. Trotzdem werden wir auch im nächsten Jahr wieder unsere Schnupperflugtage veranstalten, um am Modellflug Interessierten die Möglichkeit zu geben, einfach mal unkompliziert und ohne Bruchgefahr in dieses schöne Hobby hineinzu„schnuppern“.

Und sonst gilt die Devise: Wer Lust hat – einfach mal zum Modellflugplatz an der Günnigfelder Straße in Bochum-Hordel kommen und uns ansprechen.

Stadtparkfest Bochum 2016

Auch in diesem Jahr nahmen wir die Einladung zum Stadtparkfest in Bochum dankend an, und bauten unseren Stand an gewohnter Stelle auf.

Am Samstag war die Besucherzahl zunächst überschaubar, trotzdem wurden einige Flüge mit unserem großen Multikopter mit Interesse zur Kenntnis genommen. So langsam fanden sich dann einige Interessierte ein und etliche Kinder begannen mit den Flugübungen, nachdem Sie einen unserer Smartie-, Käferchen- oder Fox-Flieger ausprobiert und auch gekauft hatten. Wie jedes Jahr hatten wir im Vorfeld reichlich gebastelt. Am Nachmittag zog dann ein Starkregen durch, und viele Besucher fanden unter unserem Zelt Zuflucht. Die Füsse wurden aber trotzdem nass, da die ohnehin schon durchweichte Wiese das Wasser auch in den Zeltbereich beförderte. Danach war die Wiese dann nur noch ein Sumpf, nur wenige Mutige waren noch unterwegs, trotz des danach absurderweise fantastischen Wetters. So hofften wir dann für den Sonntag auf Besserung.

Das Wetter am Sonntag sah dann auch gut aus, jetzt konnte es wirklich losgehen. Die Besucher liessen nicht auf sich warten, der Stand brummte, die Fliegerchen gingen reiheweise weg und etliche mussten von unseren Kollegen mit den “langen Stangen” aus den Bäumen gerettet werden, die wieder mal durch intensive Sprünge die kleine Flugzeuge vom Himmel pflückten. Aber alle konnten gerettet werden, so dass sich die Tränen bei den Kindern in Grenzen hielten. Die Reparaturabteilung musste mit viel Kleber etliche mechanische Defekte kurieren, hier war der “Fliegerdoktor” (analog Puppen-Doktor) mehrfach gefordert. Viele nette Gespräche wurden geführt, Kaffee und Waffeln wurden genossen, es ging allen gut.

Danach zeigte sich allerdings, dass Petrus doch kein Modellflieger ist: ein heftiger Hagelschauer mit nachfolgendem Monsunregen verwandelte den gesamten Stadtpark in eine Matschwüste.

Selbst unser Zelt war kurz vor dem Zusammenbruch, wir standen alle bis zum Knöchel im Sumpf. Der Veranstalter beendete daraufhin um 16 Uhr die Veranstaltung vorzeitg. Nichtdestotrotz kamen noch etliche “Kunden”, um noch einige Flieger mit nach Hause zu nehmen, und auch einige finale Flugvorführungen wurden interessiert verfolgt, während andere Kollegen bereits den Wagen für den Rücktransport packten.

Unser Dank geht an die Veranstalter, die uns wieder die Möglichkeit gegeben haben, unser Hobby zu präsentieren, an die Vereinskollegen, die tatkräftig mitgeholfen haben und natürlich an die vielen interessierten Besucher.

1. Schnupperflugtag 2016

Die Wettervorhersagen für unser erstes Schnupperfliegen in Jahr 2016 waren äußerst ungünstig. Die Überlegung, den Termin zu verschieben, war da. Wir haben es dann aber doch durchgezogen, im Gegensatz zu einigen anderen Vereinen in der Region, die ihre Veranstaltungen abgesagt hatten. Und so ging der Blick sehr häufig auf die Wetter-App. In dem Bewusstsein, das der Regen kommt, standen die ersten Besucher auch schon recht früh auf dem Platz. Das Glück war auf unserer Seite, der große Regen kam erst am späten Nachmittag.

Neben dem eigentlichen Schnupperfliegen, bei dem jeder mit Hilfe Schüler-/Lehrersteuerung ein Modellflugzeug einmal selber steuern kann, gab es auch ein umfangreiches Showprogramm. 

Besonders großes Interesse zeigten die Besucher an unserer FPV-Racing-Vorführung, bei der unsere Multicopter-Piloten Björn und Thomas mittels einer Monitorbrille ihre beiden Quadrocopter durch einen Parcours steuerten. 

Ein weiteres Highlight war die Flugshow unserer neuen Vereinsmodelle. Den kleinen Combatfliegern bei ihren schnellen und wendigen Manövern zuzuschauen, machte insbesondere den kleinen Gästen sehr viel Spaß.

 

 

 

 

 

Allen Besuchern, Fluglehrern, Piloten und an der Durchführung Beteiligten gilt wie immer unser Dank. Trotz widriger Umstände war es eine gelungene Veranstaltung und ein toller Tag.

Und nochmal der Hinweis:
Jeder, der sich für das Modellfliegen interessiert und gerne mal ein Modell selber fliegen möchte, es an unseren offiziellen Schnupperflugtagen aber nicht geschafft hat, kann natürlich jederzeit auf den Flugplatz kommen und uns einfach mal ansprechen.

Rhönfahrt 2016

Unser traditioneller Ausflug in die Rhön zur Wasserkuppe fand auch in diesem Jahr am verlängertem Vatertagswochenende statt. Pünktlich zur Abfahrt strahlte die Sonne vom wolkenlosen, blauen Himmel herab.

Die Temperaturen auf der Wasserkuppe hatten, gerade am ersten Tag, noch reichlich Luft nach oben, Schal und Mütze waren wichtige Bekleidungsstücke, doch die Sonne lachte uns die ganzen Tage an. Dazu ein kräftiger Wind, zwar unverzichtbar für´s Segeln, aber dummerweise nicht immer aus der richtigen Richtung, und teilweise so böig, dass es leider auch den ein oder anderen Verlust zu beklagen gab.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Fluglehrer waren während der 4 Tage gut ausgelastet und haben den Piloten, die zum ersten mal am Hang flogen mittels Schüler/Lehrer-Steuerung viel beigebracht und vermittelt. Abends ließen wir den Tag bei gutem Essen und netten Gesprächen gemütlich ausklingen. Die Abreise am Sonntag fiel schwer, aber wir sind uns sicher, die Fahrt zur Wasserkuppe im nächsten Jahr wieder fest einzuplanen.

Zusätzliche Informationen