Segelflug Einleitung

 

Angelehnt an den Vogelflug begann schon früh der Versuch, ein Gerät zu entwickeln, das schwerer als Luft war und sich frei von Fesseln in der Luft bewegen ließ. Dabei musste zuerst neben der Entwicklung tragfähiger Profile für den Tragflügel das Problem der Steuerung gelöst werden.

Gesteuert wird ein um alle Achsen steuerbares Modell mit drei Funktionen:

- Das Querruder im Tragflügel bestimmt die Lage des Modells um die Längsachse und somit maßgeblich die Flugrichtung. Bei einfachen Segelflugmodellen wird häufig auf diese Funktion verzichtet.

- Das Höhenruder im Heck bewegt das Modell um die Querachse und bestimmt Steigen oder Sinken

- Das Seitenruder im Heck bewirkt eine Kraft um die Hochachse und unterstützt den Kurvenflug. Es wird für einige Kunstflugfiguren wie z.B. den Turn benötigt, kann aber in einfachen Modellen mit großer V-Form auch als primäre Richtungssteuer-Funktion verwendet werden.